Die Geschichte der KG Rot-Gold

Der Ursprung der KG Rot-Gold geht auf das Jahr 1958 zurück.

Die Laienspielschar der Kolpingfamilie führte damals

Theaterstücke wie „Jedermann“,

 „7 Gläser Champertin“ oder „ Die Frau des Pilatus“ auf.

 

Mit dabei waren Rolf Köpping und Dieter Taugs.

 

Dieter Taugs ist immer noch als aktives Gründungsmitglieder der Rot-Goldenen dabei.

 

1973 feierte man die närrische Ehe zwischen der Kolpingfamilie Vincentius und der Katholischen Arbeiterbewegung KAB und gestaltete die erste gemeinsame Karnevalsveranstaltung im Saal Hackfort unter Sitzungspräsident Wolfgang Wiese.

 

Ein Jahr später wurde beschlossen unter eigener Regie weiter zu arbeiten und gründete die Karnevalsgemeischaft Rot-Gold.

Rot-Gold entstand aus den Farben Rot der KAB und Gold der Kolpingfamilie.

 

Im selben Jahr, 1974, wurde die erste Veranstaltung mit einer Lieblichkeit, dem Sitzungspräsidenten und Elferrat im Saal der Altstadthalle Hackfort durchgeführt.

Rolf Köpping wurde als Koordinator gewählt und Wolfgang Wiese übernahm die Aufgabe des Sitzungspräsidenten.

 

1978 nimmt die KG zum ersten Mal mit einem Ponywagen am Voerder Karnevalszug teil.

Im selben Jahr werden Theo Lettgen und Karl Tekolf zu Ehrenritter ernannt.

Zu Ehrenritter werden Personen ernannt, die keine aktiven Mitglieder der

KG Rot-Gold sind, sich aber um dem Karnevalsverein verdient gemacht haben.

 

Die erste Vorstandswahl fand am 05.März 1979 statt. Rolf Köpping wird 1.Vorsitzender und man beschloss, das Rittertor wird das Vereinswappen der KG Rot-Gold.

Eine Vereinssatzung wird erstellt.

Zu den gelben Hemden und den roten Fliegen werden die roten Jacken angeschafft.

Wolfgang Wiese komponiert in jenem Jahr das Rittertorlied und es wurde zum Erkennungsschlager der Rotgoldenen.

Joachim Bußmann erstellte die ersten Orden mit dem Rittertor.

Heinz Deckers und Martin Berger werden zu Ehrenritter ernannt.

 

Im Jahr 1980 wird das Haus Holtbrügge zum Vereinslokal.

Die Karnevalsgemeinschaft wird 1982 e.V. und die erste Tanzgarde

„ Die Husaren“ wurde auf die Bretter der Karnevalsbühne geschickt.

 

1986 geht die Frauentanzgruppe

„ Die Burgladies „ aus den eigenen rotgoldenen Reihen an den Start. Die Herren lassen nicht lange auf sich warten und gründen die

„ Kastellknappen“.

 

Der erste Renntag der KG Rot Gold findet 1987 auf der Trabrennbahn Dinslaken statt

 

Kurz nach dem Fall der Mauer knüpft die KG Rot-Gold erste Kontakte zum Lebuser Carnevals Club/Oder.

 

Auf Grund des Golfkrieges haben sich die Altstädter Karnevalisten auf einer Mitgliederversammlung dazu entschlossen alle Aktivitäten abzusagen.

 

Am 11.11.1994 wird erstmals in der Geschichte die Stadtlieblichkeit inthronisiert. Dieses liebliche Amt übernahm Gisela van Lierop. Seit dem wird im Stadtprinzenpaarzyklus der benachbarten Vereine alle drei Jahre die Stadtlieblichkeit von der KG Rot-Gold gestellt.

 

Ab 1995 übernimmt Dieter Taugs die Aufgabe des Sitzungspräsidenten

und am 11.11. zu Hoppeditz erwachen wird Wolfgang Wiese zum Ehrensitzungspräsidenten der KG Rot-Gold ernannt.

 

 

In der Session 95/96 wird Petra II. (Golz) Jubiläumslieblichkeit und die Altstädter Jecken werden 22 Jahre.

Während der Hauptveranstaltung wird Johannes Holtbrügge zum Ehrenritter ernannt.

Im selben Jahr gründet sich die Kindertanzgarde „Die Kichererbsen“ und die zehn Mädels haben 1997 ihren ersten großen Auftritt.

 

 

 

 

Am 17.Januar 1997 wird eine Vereinstafel am Haus Holtbrügge angebracht, die auch nach außen deutlich macht, dass die KG Rot-Gold

in der Altstadt zu Hause ist.

 

 

 

 

Rosi Nebendahl wird in der Session 97/98 zweite Stadtlieblichkeit.

 

Zur Jahrtausendwende geht aus der Kindertanzgarde die Jugendshow-tanzgruppe „CocoLores“ hervor.

 

Anne Katrin Kittner übernimmt im Jahr 2001 das  Amt der dritten Stadtlieblichkeit und schaukelt das Narrenschiff.

 

Am 01.01.2002 fiel für unser langjähriges Vereinsmitglied und Mitbegründer, unseren Ehrensitzungspräsidenten Wolfgang Wiese, viel zu früh der letzte Vorhang. Sein Vermächtnis, das Rittertorlied, werden wir immer in ehrenvoller Erinnerung behalten.

 

Am letzten Tag der Session 2001/2002 wird Rolf Köping zum Ehrenvorsitzenden ernannt und die KG Rot Gold bedankt sich für 27 Jahre Vorstandsarbeit.

 

 

Als vierte Stadtlieblichkeit wird 03/04 Christa I. (Kittner) ins Amt eingeführt.

 

Zum ersten Mal wurde 2005 die Lieblichkeit der KG Rot Gold dieser Session, Manuela I. (Klausi –Rödel) zur Maikönigin der Stadt Dinslaken gekürt.

 

Auf der Hauptveranstaltung 2007 wird Heiner Verheyen zum Ehrenritter ernannt.

 

Im 33.Jahr wird Sigrid I. (Terhorst) Jubiläums- und 5. Stadtlieblichkeit.

 

Am 30.12.2010 gibt Hannes das Haus Holtbrügge auf und geht in den wohlverdienten Ruhestand. Die KG Rot-Gold bleibt der Altstadt natürlich treu und das neue Vereinslokal wird die Stadtschänke Hackfort-Hüsken.

 

Heute nach 37 Jahre Rot-Gold sind mit Ruth Gansen, Dieter Taugs und Rolf Köping immer noch drei Gründungsmitglieder aktiv dem Karneval bei der KG Rot-Gold verbunden.

2010/11 wird Katrin I. (Schlosser) 6.Stadtlieblichkeit.

 

Im Sommer 2011 muss die KG Rot Gold ein neues Vereinslokal suchen, da die Stadtschänke schließt.

Man wird in der Gaststätte Isselhorst "Zum Stammtisch" fündig und beschließt alle Veranstaltungen dort abzuhalten.

 

Im Jahr 2014 wird die KG Rot-Gold vierzig Jahre. An dieses Jubiläum

angeleht feiern die jecken Altstädter unter dem Motto.

"Rubiner Duft liegt in der Luft"

Zum ersten Mal müssen die Rot-Goldenen ohne Lieblichkeit feiern.

Am 11.11.2014 wird Manuela Rödel als 7. Stadtlieblichkeit inthronisiert.

Gleichzeitig wird bekannt, dass unser Vereinlokal " Zum Stammtisch"

für immer die Türen schließt.

 

Die KG Rot-Gold kehrt zurück in die Altstadt.

Mit der Gaststätte "König am Altmarkt" hat die KG Rot Gold eine neue Bleibe gefunden.

 

Mangels Alternativen im schönen Dinslaken fand die Prunksitzung erstmalig 2015 in der Gaststätte "Zum Johanniter" in Duisburg - Alt-Walsum statt.

 

Im Vereinslokal "König am Altmarkt" wurde Christa I. (Kittner) für die Session 2015/2016 zur Lieblichkeit gekrönt.

 

Derzeit sind noch, nach  42 Jahren mit Ruth Gansen und Dieter Taugs immer noch zwei Gründungsmitglieder aktiv dem Karneval bei der KG Rot-Gold verbunden.

 

Auch 2016 fand die Prunksitzung wie bereits im Vorjahr in der Gaststätte "Zum Johanniter" in Duisburg - Alt-Walsum statt.

 

Die Jahreshauptversammlung am 22.04.2016 ging sehr hamonisch über die Bühne. Berichte der Abteilungen und Prüfer sorgten einstimmig für eine Entlastung des geschäftsführenden Vorstandes. Bei der Anschließenden Neuwahl gab es keine Überraschungen. Alle Vorstandsämter, die zur Wahl standen, wurden bestätigt. Der zweiter Kassenprüfer musste neu bestellt werden (Martin Bilinski).

 

Am 20.05.2016 konnte das Vereinslokal auch offiziell eingeweiht werden. Mit der Enthüllung der Vereinstafel ist somit auch wieder nach außen sichtbar, wo die Heimat der Rot Goldenen ist.

Zur Eröffnung der fünften Jahreszeit wurde am 11.11.2016 Heike I. (Kerseboom) als Lieblichkeit für die neue Session 2016/17 inthronisiert.

 

Die Jahreshauptversammlung am 05.05.2017 statt. Berichte der Abteilungen und Prüfer sorgten einstimmig für eine Entlastung des geschäftsführenden Vorstandes. Bei der Anschließenden Neuwahl gab es nur eine Überraschung. Alle Vorstandsämter, die zur Wahl standen, wurden bestätigt. Der zweiter Kassenprüfer musste neu bestellt werden (Christoph Pier).

 

Unser Kassierer Reiner Trost stellte sich nicht wieder zu verfügung und übergab sein Amt nach genau 30 Jahren an Lorena Laphen, die von den Mitgliedern einstimmig gewählt wurde.

 

Als Sommeraktivität unternahmen zahlreiche Mitglieder eine Radtour in den Kaisergarten nach Oberhausen. Bei herlichem Wetter konnte das Picknick durchweg genossen werden.

 

Beim Gästeschießen auf der Platzanlage des BSV Feldmark konnte sich Christoph Pier als Schützenkönig durchsetzen.

 

Die Jubiläumssession zum 44. bestehen der KG Rot Gold wird geführt durch Ulrike I. Henkemeyer, die amm 11.11. intronisiert wurde.


E-Mail